INSTITUTUM CANARIUM

Gesellschaft zur interdisziplinären Erforschung der Kanarischen Inseln und der Mittelmeerkulturen
Mitglied der International Federation of Rock Art Organizations (IFRAO)

Haftungsausschluss
Impressum



IC-Ehrenpräsidentin:
Ihre Majestät, Doña Sofía,
Königin von Spanien



INSTITUTUM CANARIUM
Jahrestagung - Congreso anual - Annual Meeting - Congrès annuel




IC-TAGUNG 2005 - JORNADAS 2005

im Museo Canario in Las Palmas, Gran Canaria
vom 23. bis 26. Mai 2005


Tagungsprogramm,
Exkursionsprogramm und
Hinweise für Ihren Aufenthalt
in Gran Canaria


Dank des großzügigen Entgegenkommens der Direktion des Museo Canario in Las Palmas ist es uns möglich, erstmals eine IC-Tagung auf den Kanarischen Inseln zu organisieren. Wir glauben, dass dadurch einerseits die künftige Zusammenarbeit mit den Experten auf den Kanaren für unsere Mitglieder intensiviert wird und andererseits die Tagungsteilnehmer nach langer Zeit wieder einmal Gelegenheit erhalten, viele natur- und kulturhistorisch bedeutende Plätze gemeinsam unter fachkundiger Führung zu besuchen.

Rudolf Franz Ertl, Generalsekretär, e.h.
Im Namen des gesamten Vorstandes des
INSTITUTUM CANARIUM



Detailinformationen zur IC-Tagung 2005

Die IC-Tagung 2005 findet im Museo Canario im Stadtteil Vegueta der Inselhauptstadt Las Palmas statt.

Änderungen im Programm vorbehalten. Sämtliche deutschsprachigen Vorträge werden durch Simultandolmetscher ins Spanische übersetzt, desgleichen die spanischsprachigen Vorträge ins Deutsche. Alle Vorträge sind öffentlich zugänglich. Sitzplätze nach Maßgabe der freien Plätze.

Spesenbeiträge: Erwachsene: 20.-- EUR, Studenten 10.-- EUR, Einzelvorträge 5.-- EUR


Programm in Spanisch als pdf



Programm in Deutsch:


Sonntag, 22. Mai 2005

Generalversammlung im Tagungsraum eines Hotels. Treffpunkt ** Aparthotel Luz Playa, Rezeption.
Calle Sagasta 66. 35008 Las Palmas de Gran Canaria. Direkt an der Playa de las Canteras gelegen. Tel. 928 26 75 50, Fax: 928 26 75 54. e.t.c.@terra.es. Zeit: Zwischen 19.00 und 19.15 Uhr. Beginn der Generalversammlung 19.30 Uhr. Da zu diesem Zeitpunkt die Sitzung mit Sicherheit noch nicht beschlussfähig sein wird, muss der Termin auf 20.00 Uhr verschoben werden.




Montag, 23. Mai 2005

IC-Tagung im Museo Canario, Festsaal. Begrüßung und Vorträge zwischen 10.00 und 13.00 bzw. zwischen 15.00 und 18.00 Uhr. Mittagspause zwischen 13.00 und 15.00 Uhr. Gemütliches Beisammensein ab 20.00 Uhr. Sämtliche deutschsprachigen Vorträge werden durch Simultandolmetscher ins Spanische Übersetzt, desgleichen die spanischsprachigen Vorträge ins Deutsche. Alle Vorträge sind öffentlich zugänglich.

10.00 Uhr: Begrüßung durch Diego López Diaz und Dr. D. Lothar Siemens (Museo Canario), D. Moisés Plasencia Martín (Dirección General de Patrimonio Histórico del Gobierno de Canarias), einen Vertreter des Cabildo Insular de Gran Canaria, D. Hartwig E. Steiner (Institutum Canarium).

11.00 Uhr: Dra. CARMEN DÍAZ ALAYÓN: „Dominik Josef Wölfel, Historiker und Sprachwissenschaftler“

12.00 Uhr: Dr. JOSÉ J. BATISTA RODRÍGUEZ „Tradition und Originalität von 'Die Canarischen Inseln' (1831) von Francis C. Mac-Gregor“.

Mittagspause zwischen 13.00 und 15.00 Uhr.

15.00 Uhr: Dr. MARCOS SARMIENTO PÉREZ: „Vorläufer des deutschen Tourismus auf den Kanaren“

16.00 Uhr: Dr. JOAQUÍN CARIDAD ARIAS: „Acoran, der oberste Gott der Altkanarier. Parallelen zu frühen mediterranen Kulturen“

17.00 Uhr: Dr. MAXIMIANO TRAPERO TRAPERO: „Neue Studien über den Guanchen auf Basis von Dominik J. Wölfel“

Ca. 20.00 Uhr: Gemütliches Beisammensein im Patio eines altkanarischen Hauses mit sehr guter Küche und gepflegten Weinen: CASA MONTESDEOCA, Calle Montesdeoca Nr. 10. Tel. 928 33 34 66. Gehobene Restaurantpreise. E-mail: casa montesdeoca@telefonica.net.



Dienstag, 24. Mai 2005

IC-Tagung im Museo Canario, Festsaal. Vorträge zwischen 10.00 und 13.00 und zwischen 15.00 und 18.00 Uhr. Mittagspause zwischen 13.00 und 15.00 Uhr. Gemütliches Beisammensein ab 20.00 Uhr. Sämtliche deutschsprachigen Vorträge werden durch Simultandolmetscher ins Spanische Übersetzt, desgleichen die spanischsprachigen Vorträge ins Deutsche. Alle Vorträge sind öffentlich zugänglich.

10.00 Uhr: Dr. PABLO ATOCHE PEÑA: „Archäologie römischer Zeit auf den Kanaren“

11.00 Uhr: Dr. ALBERTO ANAYA HERNÁNDEZ: „Die Schwierigkeiten bei der Integration des 'Anderen' in der christlichen Gesellschaft: Der Prozeß der Inquisition auf den Kanaren gegen den Morisco Gonzalo Báez“

12.00 Uhr: Dr. FRANCISCO GARCÍA TALAVERA: „Fossile Mollusken (Gastropoden und Bivalven) der Kanarischen Inseln“.

Mittagspause zwischen 13.00 und 15.00 Uhr.

15.00 Uhr: Dr. LÁZARO SÁNCHEZ-PINTO: „Bemerkenswerte Pflanzenfossilien der Kanarischen Inseln“.

16.00 Uhr: Dr. FRANCISCO J. TORRADO PÉREZ: „Wahrscheinlichkeit eines Tsunamis auf den Kanarischen Inseln: Fallbeispiel La Palma“

17.00 Uhr: Dipl.-Mineralogin INGE DIETHELM: "Bericht von der IFRAO und neue Erkenntnisse über indische Felsbilder"

Ca. 20.00 Uhr: Gemütliches Beisammensein im Restaurante Cho-Zacarias en Vegueta. Calle Audiencia Nr. 7, 35001 Las Palmas de Gran Canaria, Teléfono: 928 33 13 74. Gehobene Restaurantpreise. Hat Montag geschlossen, daher Dienstagtermin. Uns steht der gesamte erste Stock zur Verfügung. Angenehmes Ambiente, gute Küche.



Mittwoch, 25. Mai 2005

IC-Tagung - 1. Exkursionsfahrt (Südroute). Abfahrt um 9.00 Uhr. Las Palmas - Cuatro Puertas - El Mundo aborigen - Roque Bentaiga - Tejeda - Las Palmas. Spesenbeitrag: Euro 25,--


Vorläufige Exkursionsplanung:

9.00 Uhr (pünktlich): Abfahrt vom Busparkplatz unweit des Mercado del Puerto in der Calle Tenerife. Der Bus der Firma Las Palmas Bus wird mit einem IC-Schild gekennzeichnet sein. In Anbetracht des umfangreichen Programmes kann auf Zuspätkommende keineswegs Rücksicht genommen werden und alle Fahrtenteilnehmer werden gebeten, sich bereits um 8.45 Uhr auf dem Busparkplatz einzufinden.

9.00 bis 9.30 Uhr: Busfahrt über Autobahn in Richtung Telde, Abzweigung nach Cuarto Puertas.

9.30 bis 10.30 Uhr: Besichtigung des Tagorors, der Almogaren und der Wohn-höhlen. Fußweg vom Bus bis zur Cueva: ca. 200 m, im Bereich der Grabung etwa 300 m, Retourweg ca. 200 m.

10.30 bis 10.50 Uhr: Busfahrt von Cuatro Puertas nach Agüimes.

10.50 bis 11.20 Uhr: Kaffee- und Toilettenpause in den beiden neben einander liegenden Bars "La Esquina" und "El Lagarto".

11.20 bis 12.00 Uhr: Busfahrt - primär auf der Autobahn - bis Maspalomas, von dort weiter auf der Bundesstraße Richtung Fataga.

12.00 bis 13.30 Uhr: Besichtigung des Freilichtmuseums "El mundo aborigen". Kleine Bar, saubere Toiletten. Der Eintrittspreis ist im Fahrpreis inkludiert.

13.30 bis 14.00 Uhr: Fahrt vom Freilichtmuseum "El mundo aborigen" nach San Bartolomé de Tirajana.

14.00 bis 15.30 Uhr: Mittagessen im Panoramarestaurant von San Bartolomé de Tirajana. Es werden viele unterschiedliche kanarische "Schmankerl" serviert. Essen und Getränke sind im Fahrpreis inkludiert.

15.30 bis 16.15 Uhr: Fahrt von San Bartolomé de Tirajana zum Parkplatz Roque Bentaiga (kleines Museum, Erfrischungsgetränke, Toiletten vorhanden).

16.15 bis 17.15 Uhr: Besteigung des Roque Bentaiga bis zum Opferplatz. Besichtigung des kleinen Museums.

17.15 bis 17.40 Uhr: Fahrt vom Parkplatz Roque Bentaiga nach Tejeda.

17.40 bis 18.00 Uhr: Gelegenheit zum Einkauf von "Marzipanspezialitäten" in Tejeda: Mazapan und "Bien me sabe".

18.00 bis 19.30 Uhr: Fahrt über die wunderschöne Aussichtsstraße Cruz de Tejeda - San Mateo zum Parkplatz unweit unserer Hotels.


Ab 20.30 Uhr: Gemütliches Beisammensein
im Reis-Spezialitätenrestaurant "Tapiela" unweit des Hotels "Reina Isabel". Adresse des "Tapiela": Calle Secretario Artiles 50 bajo.



Donnerstag, 26. Mai 2005

IC-Tagung - 2. Exkursionsfahrt (Nordroute). Abfahrt um 9.00 Uhr. Las Palmas - Arucas - Cenobio de Valerón - La Guancha - Cuevas de las Cruces - Aldea - Moya - Teror - Las Palmas. Spesenbeitrag: Euro 25,--


Vorläufige Exkursionsplanung:

9.00 Uhr (pünktlich): Abfahrt vom Busparkplatz unweit des Mercado del Puerto in der Calle Tenerife. Der Bus der Firma Las Palmas Bus wird mit einem IC-Schild gekennzeichnet sein. In Anbetracht des umfangreichen Programmes kann auf Zuspätkommende keineswegs Rücksicht genommen werden und alle Fahrtenteilnehmer werden gebeten, sich bereits um 8.45 Uhr auf dem Busparkplatz einzufinden.

9.00 bis 9.30 Uhr: Fahrt nach Arucas.

9.30 bis 10.30 Uhr: Arucas, Besichtigung. Arucas, das Arehucas der Altkanarier, wurde von den spanischen Eroberern 1478 vollständig zerstört. Das Gebiet wurde erst 1504 neu besiedelt. Zunächst dominierten Zuckerrohranbau und Zuckergewinnung, später die Cochenille-Zucht zur Gewinnung des roten Naturfarbstoffes, ab dem Ende des 19. Jahrhunderts die Bananenkulturen. In der heute drittgrößten Stadt der Insel (nach Las Palmas und Telde - das "Ferienparadies" Playa Ingles - Maspalomas nicht mitgerechnet) besonders sehenswert sind die neugotische Iglesia de San Juan Bautista (1906 bis 1976), der kleine Parque Municipal (Stadtpark) mit vielen interessanten Pflanzen (Washingtonia-Palmen) und die im 19. Jhdt. gegründete Rum-Fabrik, für deren Besichtigung allerdings keine Zeit bleibt. Kaffee- und WC-Pause im Café "El Parque" auf der Plaza de San Juan.

10.30 bis 11.00 Uhr: Busfahrt zum Barranco Valerón.

11.00 bis 12.00 Uhr: Besichtigung des Cenobio de Valerón, einem der wichtigsten und interessantesten Plätze der Altkanarier. Das Höhlensystem gilt als das besterhaltene Zeugnis altkanarischer Architektur. Die Funktion der Anlage ist nach wie vor umstritten und reicht vom Höhlenpalast über Höhlenkloster bis zu simplen Getreidespeichern. Vielleicht haben sogar die unberührbaren harimaguadas hier Korn gehütet. Auf der Bergkuppe direkt über dem Cenobio befindet sich ein tagoror mit mehreren Steinsitzen, die hiezu gehörigen Siedlung vermutet Ertl auf dem sich wenige hundert Meter vom tagoror nach Westen erstreckenden terrassierten Hochplateau. Die Siedlung wurde bislang noch nicht ergraben, obwohl Unmengen Keramikreste auf eine solche deutliche Hinweise darstellen. Der Eintrittspreis ist im Fahrpreis inkludiert.

12.00 bis 12.20 Uhr: Busfahrt über Guia und Galdar zum Friedhof La Guancha.

12.20 bis 13.00 Uhr. Besichtigung des Friedhofs von La Guancha.

13.00 bis 13.30 Uhr: Busfahrt - vorbei an den Cuevas de las Cruzes (kurzer Fotostop) und über Agaete zum Puerto de las Nieves.

13.30 bis 15.00 Uhr: Mittagessen in einem Spezialitätenrestaurant in Puerto de las Nieves (Restaurante "Dedo de Dios"). Es werden viele unterschiedliche "Fisch-Schmankerl" serviert. Essen und Getränke sind im Fahrpreis inkludiert.

15.00 bis 15.40 Uhr. Busfahrt nach Moya (Zedern, Zuckerrohr- und Bananen-plantagen, Lorbeerwald, Mais- und Tomatenpflanzungen)

15.40 bis 16.10 Uhr: Kurzaufenthalt in Moya. Kaffee- und WC-Pause, Blick vom Mirador bei der Kirche).

16.10 bis 17.00 Uhr: Fahrt über Firgas nach Teror.

17.00 bis 18.30 Uhr: Spaziergang durch Teror. Besichtigung der Nuestra Señora del Pino (Schutzheilige von Gran Canaria - Festtag ist der 8. September) in der Wallfahrtskirche (Basilika). Anmutig sind auch die alten Häuser mit ihren Holzbalkonen. Sehenswert ist die Casa de los Patrones de la Virgen del Pino: heute ein Museum. Die Ausstellung umfasst kanarischen Möbel, Fayencen und altes Geschirr, Waffen, Silbergeräte, Gemälde, Kutschen, Sänften und viele historische Fotografien.

18.30 bis 19.00 Uhr: Rückfahrt nach Las Palmas (Busparkplatz).

Ab 20.30 Uhr: Gemütliches Beisammensein im Fischrestaurant an der Punta Arrecife (Ende der Prucendio Morales). Vgl. Programm Sonntag, 22. Mai 2005. In diesem Restaurant werden gerne ausgezeichnete Tapas serviert. Dr. Marcos Sarmiento Perez hat hier seine Promotion gefeiert. Ein Raum lässt sich gut von allgemein zugänglichen Restauranträumlichkeiten abtrennen. Neben Fisch werden hier auch Fleischspezialitäten angeboten. Kanarischen und internationale Küche.



Änderungen vorbehalten

 


Im Museo Canario vorhandenes Equipment

Im Festsaal des Museo Canario sind aller erforderlichen technischen Geräte vorhanden, so Flip-Chart, Overhead-Projektor, Kleinbild-Diaprojektoren, Video-Beamer, aber auch Rednerpult, Mikrophon und Projektionswand.



Möglichkeiten zum Mittagessen an den beiden Vortragstagen

In unmittelbarer Nähe des Museo Canario befinden sich mehrere Lokale, in denen ein Mittagsimbiss eingenommen werden kann.

Nummer 1. Casa Montesdeoca, Calle Montesdeoca Nr. 10. Tel. 928 33 34 66. Gehobene Restaurantpreise. E-mail: casa montesdeoca@telefonica.net. Sehr gute Küche, gepflegte Weine.

Nummer 2. Restaurante Cho-Zacarias en Vegueta. Calle Audiencia Nr. 7, 35001 Las Palmas de Gran Canaria, Teléfono: 928 33 13 74. Gehobene Restaurantpreise. Hat Montag geschlossen.

Nummer 3. Café del Real. Calle Dr. Chil 19, etwa 30 m entfernt vom ehemaligen Haupteingang des Museums, etwa 50 m entfernt von derzeitigen Museumseingang: Kleine Speisen, preisgünstig, gemütlich, max. 20 bis 25 Sitzplätze, Tel. 928 33 42 82.

Nummer 4. Schnellcafé mit Imbiss Reloj. Calle Reloj Nr. 1, ca. 100 m vom Museo Canario entfernt: Gut, preisgünstig, wenig Tische.

Nummer 5. La dolce vita. Italienisches Spezialitätenrestaurant, Calle Agustin Milliares Nr. 5: sehr gut, relativ teuer (gehobene Mittelklasse), italienische Spezialitäten.

Nummer 6. Taberna Andares. Calle Mendizábal Nr. 35. Wenig ansprechendes "Stehlokal" mit hohen Tischen und Barhockern. Duftet eher nach Toilette, denn nach Essen. Billigmenü ca. € 8,--, empfohlen vom Museumsdirektor Diego López Diaz, allerdings nicht von Sarmiento und Ertl.

Nummer 7. Café Vegueta. Calle Mendizábal Nr. 24. E 35001 Las Palmas de Gran Canaria. Tel. 928 33 13 21. Preisgünstige, sehr gute, kleine Gerichte. Beispiel: Salatplatte, Brot, Bier, Kaffee - zusammen € 8,--.

Nummer 7 (Fortsetzung). Grill Adargama. Calle Mendizábal Nr. 18. Volkstümliches Lokal, beliebt bei den Einheimischen, wurde von Sarmiento und Ertl nicht getestet.

Nummer 8. Macabeo Taberna. Calle de Pelota 18. Ansprechendes kanarisches Lokal mit "christlichen" Preisen.

Nummer 9. Konditorei an der Ecke Lentini/Triana. Nicht zu empfehlen. Mehlspeisen sind nur bunt und süß, die Qualität ist "bescheiden", der Kaffee nicht trinkbar.

Nummer 10. Restaurant und Club "Winston". Modernes, nüchtern eingerichtetes, aber sehr sauber ausgestattetes Lokal, erst 2004 eröffnet, gutes, preiswertes Essen, normale Preise eines einfaches Restaurants. Marcos Sarmiento hat dort erst kürzlich ein Menü gegessen. Unter € 10,--.

Nummer 11. Taberna Las Ranas (Cafeteria). Gegenüber Stadtbibliothek. Qualität o.k.

Darüber hinaus gibt es in der Vegueta mindestens zehn weitere Lokale, die allerdings von Dr. Marcos Sarmiento und Rudolf F. Ertl nicht getestet wurden.

In allen Lokalen sind die Toilettenanlagen sehr gepflegt bis akzeptabel.


Getestete und empfehlenswerte Hotels

Dr. Marcos Sarmiento und Rudi Ertl haben mehrere Hotels an der Playa de las Canteras besucht und jene herausgegriffen, die allen Tagungsteilnehmern mit bestem Wissen empfohlen werden können. Freilich ist prinzipiell dazu zu sagen, dass es an der gut besuchten Playa de las Canteras in den Nächten manchmal sehr laut wird. Einerseits unterhalten sich die an der Playa Bummelnden oft lautstark, mitunter ziehen auch Brauchtumsgruppen um Mitternacht laut singend durch die Gassen, grundschulpflichtige Kinder spielen (zumeist an Wochenenden) bis 1.30 Uhr früh. Die Bagger und Fahrzeuge der Strandreinigung sind auch nicht gerade leise und am lautesten ist es mit Sicherheit am Kinderspielplatz unmittelbar vor dem **Aparthotel Playa Luz. Besonders Empfindlichen wird deshalb die Mitnahme von "Oropax" oder ähnlichen Produkten empfohlen, speziell dann, wenn jemand bei offenem Fenster schlafen will. Als störend empfunden wird auch von manchen die Strandbeleuchtung, die an die Flutlichtanlage eines Fußballstadions erinnert, jedoch der Sicherheit dient. Überdies wird der gesamte Küstenabschnitt der Playa de las Canteras von einer strengen Strandpolizei überwacht.

Empfehlenswerte Häuser:

**** Hotel NH Imperial Playa. Ferreras, 1, direkt an der Playa de las Canteras gelegen. E 35008 Las Palmas de Gran Canaria. 142 Zimmer. Höchster Comfort. Doppelzimmer: € 96,--, Single room: € 86,--, Frühstück € 9,30 - alles + 5 % Taxe. - Relaciones Públicas: Olivia Martinez Herrera. Telefon: 928 46 88 54, Fax: 928 46 94 42, E-mail: o.martinez@nh-hotels.com. Information und Reservierung NH allgemein: 902 115 116.

**** Hotel Reina Isabel, Calle Alfredo L. Jones 40, 35008 Las Palmas de Gran Canaria. Direkt an der Playa de las Canteras gelegen. Tel. 928 26 01 00, Fax: 928 27 20 47. E-mail: reinaisabel@bullhotels.com. Preise siehe beiliegende Preisliste.

*** Hotel Tenesoya. Calle Sagasta 98. 35008 Las Palmas de Gran Canaria. Tel. 928 46 96 08, Fax: 928 46 02 79. Direkt an der Playa de las Canteras gelegen. www.hoteltenesoya.com. Einfaches Haus. Preise siehe beiliegende Preisliste.

** Aparthotel Luz Playa. Calle Sagasta 66. 35008 Las Palmas de Gran Canaria. Direkt an der Playa de las Canteras gelegen. Tel. 928 26 75 50, Fax: 928 26 75 54. e.t.c.@terra.es. Preise zwischen € 36,--und 60,--.


Für alle diese stark frequentierten Häuser gilt, dass Vorbestellungen am besten bis spätestens Ende Februar erfolgen sollten.

WICHTIGER HINWEIS: Aus technischen und organisatorischen Gründen können über das IC keine Reservierungen vorgenommen werden. Alle Tagungsteilnehmer werden deshalb gebeten, ihre Reservierungen selbst oder über ein Reisebüro ihres Vertrauens vorzunehmen.



Hinweise für alle Nicht-Canarios


Apotheken. Sind ausreichend vorhanden und liegen in nächster Nähe der von Marcos Sarmiento und Rudi Ertl vorgeschlagenen Hotels an der Playa de las Canteras.

Ärzte. Die ärztliche Versorgung ist generell gut, am besten in Touristenzentren. Urlaubskrankenschein bzw. Anspruchsausweis der Krankenkasse nicht vergessen!

Baden: Alle vier von Marcos Sarmiento und Rudi Ertl vorgeschlagenen Hotels liegen an der Playa de las Canteras (gepflegter Sandstrand, sauberes Wasser).

Bekleidung. Für Fahrten in die Berge (z. B. Exkursionen) bitte leichten Anorak und/oder Pullover sowie Regenschutz mitnehmen.

Bibliothek: Die größte befindet sich im Haus des Museo Canario. Weitere: Biblioteca Publica Insular (Stadtbücherei), Biblioteca Pérez Galdos, Biblioteca de Casa Colón.

Bonus-Cards (für Busse) - siehe Reisen auf der Insel.

Buchhandlungen:
Libreria del Cabildo. Calle Travieso im Stadtteil Triana. Montag bis Freitag 10 bis 13 und 17 bis 20 Uhr, Samstag 10 bis 13 Uhr. Wichtige Cabildopublikationen. Auch (zum geringsten Teil) Antiquariat. Die am besten bestückte Buchhandlung der Insel.
Libreria Canaima. Calle Senador Castillo Olivares 49. In der Nähe der Universität. Fremdsprachige Literatur, Wörterbücher, Sprachführer, keine Kanarenfachliteratur!
El Libro tecnico & La Casa del Lector. Calle Tomás Mortales, 44 - 46 (in frenta los Institutos - Universidad Las Palmas de Gran Canaria). Tel. 928 36 02 63, 928 38 40 17, 928 37 03 82. Die mit Kanarenliteratur zweifellos am zweitbesten sortierte Buchhandlung von Las Palmas. Ca. 35 bis 40 Laufmeter Kanarenliteratur.
Libreria im Kaufhaus El Corte Inglés in der Calle Mesa y López. Komplex auf der nördlichen Straßenseite, 5. Stock: nur Belletristik, Komplex auf der südlichen Straßenseite, Parterre: relativ gut sortiert, ca. 15 Laufmeter Kanarenliteratur.
Museo Canario. Rechts vom neuen Haupteingang = alte Bibliothek: Souvenir- & Buch-Shop. Empfehlenswert; ersetzt jedoch nicht die Libreria del Cabildo und El libro tecnico.
Liberia "ALTAIRoca". Calle Perdomo 5 in der Triana. Gut bestückt, ca. 18 Laufmeter Kanarenliteratur.

Briefmarken. Vorsicht vor gefälschten Briefmarken! "Sellos" sollten stets nur in einem Postamt gekauft werden. Achtung: Lange Wartezeiten bei den Schaltern. Ertl musste sich auf dem Postamt in der Avenida des 1. Mai erst kürzlich 35 Minuten anstellen. Zügige und freundliche Abfertigung (auch Paketaufgabe) im Kaufhaus El Corte Inglés in der Calle Mesa y López. Komplex auf der nördlichen Straßenseite, 6. Stock: Offizielles Postamt. Postgebühren: Ansichtskarten nach Europa; € 0,52, Briefe innerhalb der Kanarischen Inseln: € 0,40. Ca. 13 kg schweres Paket nach Österreich: € 50,--.

Brot. Das Weißbrot ist empfehlenswert, ebenso das Mischbrot. Dunkles Brot (Roggenbrot) führt u.a. die deutsche Bäckerei im Haus des Hotels Imperial.

Busse - siehe Reisen auf der Insel.

Diebstähle. Die Diebstähle nehmen leider zu. Tragen Sie von ihren Personaldokumenten stets nur eine Fotokopie bei sich und verwahren Sie bitte alle Wertgegenstände (Pass, Flugtickets, Schecks, Bargeld, Schmuck...) im Hotelsafe. Führerschein und Kraftfahrzeugschein müssen im Original mitgeführt werden. Diebstähle aus geparkten Autos sind recht häufig - und das nicht nur in Las Palmas. Wer Wertgegenstände im Fahrzeug liegen lässt, spielt mit ihrem Verlust. Selbst vollkommen leere Mietautos werden aufgebrochen. Ertl spricht aus hauteigener Erfahrung.

Digitalfotos - siehe Fotografie.

El Corte Inglés. Kaufhaus in der Calle Mesa y López und in anderen Stadtteilen, so in Siete Palmas. Das bestsortierte Kaufhaus. Parada (Haltestelle) vieler Buslinien, so auch der Linie 1.

Essen und Trinken - siehe beiliegende Liste der empfehlenswerten Restaurants, Cafés und Bars (Möglichkeiten zum Mittagessen an den beiden Vortragstagen und mögliche gemeinsame Abendessen (geselliges Beisammensein).

Filme - siehe Fotografie.

Fotografie. Das Filmmaterial ist in Gran Canaria häufig etwa teurer als zuhause, oft falsch gelagert, daher sollte man stets Filme und Batterien für die Kamera mitbringen. Schnellentwicklungsdienste: Qualität schlecht bis bestenfalls akzeptabel. Dias nur am Heimatort entwickeln lassen! Diafilme sind nur in Spezialgeschäften und im Kaufhaus El Corte Inglés in der Calle Mesa y López. Komplex auf der südlichen Straßenseite, erstes Kellergeschoss erhältlich.

Gebäck - siehe Brot.

Geschäfte: siehe Supermercado HiperDino, Märkte, 24 Stunden-Läden, El Corte Inglés.

Gurtenpflicht - siehe Mietwagen.

Kleidung - siehe Bekleidung.

Linienbusse - siehe Reisen auf der Insel.

Markthallen. Eine große Markthalle befindet sich gegenüber dem Teatro Pérez Galdos, eine wesentlich kleinere (Mercado del Puerto) in unmittelbarer Nähe der vier von Marcos Sarmiento und Rudi Ertl vorgeschlagenen Hotels an der Playa de las Canteras. Stets frisches Obst und Gemüse, Fleisch- und Fischgeschäfte, Bäcker.

Mietwagen: Am Flughafen Gando (internationaler Aeropuerto) sind alle großen Mietwagen-Verleihfirmen mit Büros vertreten. Bitte stets darauf achten, ob die Haftkaution in der Versicherung inbegriffen ist. Achtung! Spezielle Verkehrsregeln beachten. So ist beispielsweise privates Abschleppen verboten. Gurtenpflicht wird besonders ernst genommen. Die meisten Strafen sind höher als in Deutschland oder Österreich.

Mineralien (zumeist nachgeschliffene Kristalle, Massenware für Esoteriker, kaum Sammlerstücke): Spezialgeschäft in der Calle Constantino in der Triana (enorm überhöhte Preise), Kaufhaus El Corte Inglés - Komplex auf der südlichen Straßenseite, Parterre: Abteilung Mineralien (enorm überhöhte Preise).

Mitbringsel - siehe Souvenirs.

Pakete - siehe Briefmarken.

Post - siehe Briefmarken.

Preise: deutsches bzw. österreichisches Niveau. Ein € ist in Gran Canaria auch nicht mehr wert als zuhause. Bücher sind zumeist teurer.

Reisen auf der Insel: Innerstädtische Busse in Las Palmas und Linienbusse. Sehr gut ausgebautes Liniennetz. Fahrkarten beim Buschauffeur sind teuer. Wesentlich besser sind die im Vorverkauf erhältlichen "Bonus"-Cards, erhältlich in der Estacion de Guaguas auf der Plaza San Telmo am nördlichen Ende der Triana. Hier gibt es eine Infostelle und zwei Bonus-Card-Vorverkaufsstellen. In der Info-Stelle oder im Internet (siehe unten) bekommt man gratis alle erforderlichen Fahrpläne. Bonus Card für 10 Fahrten im innerstädtischen Bereich: € 5,10, Bonus-Card für Fahrten auf der Insel: € 15,--.

Gran Canaria: Busfahrpläne Inselverkehr (Salcai Utinsa)
Global (Salcai Utinsa) - Transporte Interurbano de Gran Canaria
http://www.globalsu.net

Las Palmas de Gran Canaria: Stadtbusse (Guaguas Municipales)
Guaguas Municipales de Las Palmas de Gran Canaria
http://www.guaguas.com

Schwimmen - siehe Baden.

Souvenirs. Museo Canario, Souvenirladen gegenüber dem Museo Casa Colon, Pueblo Canario unweit des Parques Doramas.

Supermercado HiperDino: sehr breites Angebot, jedoch eher Billigware, kaum Spezialitäten, extrem lange Wartezeiten bei den Kassen.

Taxi. 90 bis 95 % der Taxilenker schalten das Taxameter ein. Bei den restlichen 5 bis 10 % empfiehlt es sich, die Fahrkosten bei Fahrtantritt auszuhandeln. Auch unter den Taxilenkern auf Gran Canaria gibt es "Schlitzohren".

Trinkwasser - siehe Wasser.

24 Stunden-Läden. Sehr praktisch, da man rund um die Uhr einkaufen kann. Preise gegenüber den Supermercados stark überhöht, Vorsicht vor abgelaufener Ware (Verfallsdatum beachten!)

Wasser. Leitungswasser ist stark chloriert und kann bestenfalls abgekocht getrunken werden, dies ist jedoch nicht zu empfehlen. In allen Geschäften gibt es ausgezeichnetes Mineralwasser (mit und ohne Kohlensäure). Sehr gut: Firgas. Vorsicht vor Eiswürfeln aus Leitungswasser!

Weitere Hinweise entnehmen Sie bitte den aktuellen Reiseführern.



Alle Angaben ohne Gewähr. Stand: 16.03.2005


Institutum-Canarium.org